29.04.2019

iLIMS Version 2019/01

Ab sofort steht die Version 2019/01 unserer Laborsoftware iLIMS zur Verfügung. Neuerungen sind im Detail in der Änderungsdokumentation beschrieben. Highlights der aktuellen Version sind unter anderem:

Prüfmittel-Konzept überarbeitet

  • Prüfmittelverwaltung funktional komplett neugestaltet
  • Prüfmittel können Komponenten haben, die eigenes Prüfmittel mit allen Funktionen abbilden
  • Verwaltung der Prüfaufgaben und der Prüfergebnisse sowie deren Grenzwerte analog der Messwerterfassung gestaltet
  • Prüfmittel können die Eigenschaft "Kalibrator" erhalten, die sich in Kalibratortypen unterscheiden

Verbesserung des automatisierten Imports von Bildern

  • Hinterlegung einer Skalierung beim Import von Bildern über den Dialog "Digitale Dokumente Importieren"
  • Importreihenfolge der zu importierenden Dokumente erfolgt über den Änderungszeitpunkt oder den Namen
  • Vollständige Prozessautomatisierung beim Import per Drag&Drop möglich

Statistikdaten an Messwerten bei Mehrfachbestimmungen

  • Bei Messungen mit mehreren Messergebnissen (z.B. Mehrfachbestimmungen) kann die Anzahl der nötigen Messungen am Parameterverfahren hinterlegt werden
  • Mit dem Erreichen der Vorgabeanzahl an Messungen wird automatisch eine neue, berechnete Messung erzeugt, an der die Statistikwerte (Mittelwert, Median, Standardabweichung, Minimum und Maximum) zusätzlich berechnet und gespeichert werden

Neue Klasse Erscheinungsform an der Probe

  • Probe besitzt neue Klasse "Erscheinungsform"
  • Verfahrensbezogene Grenzen (Bestimmungsgrenze, etc.) sind für ein Parameterverfahren für verschiedene Erscheinungsformen einer Probe (bspw. gasförmig, trocken, etc.) definierbar

pdf-a Kompatibilität

  • Langzeitarchivierung von PDF-Dokumenten bei der Berichtserstellung an der Verteilung per PDF-A Format möglich

Schnelle Ummeldung im Modul Messung

  • Zeitgesteuerte oder manuelle Abfrage des Benutzers an gemeinsamen Arbeitsplätzen
  • Möglichkeit der gemeinsamen Datenerfassung in der geöffneten Messungsmaske im Wechsel

Probenbezug an LIMS Fakturapostion geschaffen

  • Fakturapositionen haben zur besseren Gliederung von Rechnungen einen Bezug zur Probe erhalten
  • Rechnungen können dadurch probenweise gegliedert und verdichtet werden

Ändern von Mengen von Fakturapositionen ohne Verknüpfung zu aktiven Prüfelement und Zusatzleistungen

  • Manuelle Erfassung von zusätzlichen Fakturapositionen am Laborauftrag
  • Menge kann an vorhandenen Positionen ohne Bezug zur Messung manuell gepflegt werden

Verbesserte Visualisierung für Grenzwertverletztungen

  • Grundlegende Verbesserung der Visualisierung
  • Zusätzlich gelbe Ampelkennzeichnung bei Verletzung von Warnwerten
  • Anzeige einer Verletzung erfolgt sofort nach Eingabe und nicht erst beim Speichern

Parameterberechnung erlaubt das Abtesten einer technischen Grenze

  • Test auf technische Grenzen in Formeln für berechnete Parameter möglich

Verbesserung vom Prüfberichtsversand

Das hinterlegte Mailtemplate hat erweiterte Funktionen bekommen, so dass aus der Vorlage auch eine Signatur inklusive Grafik übernommen werden kann. Die Adressdaten können bereits im Template wie folgt zugewiesen werden:

  • aus Kunde
  • aus Rechnungskunde
  • aus Endkunde
  • aus Amtskontakt (z.B. Versand an Gesundheitsämter Trinkwasser)

Grenzwertfilteroptionen

Zur Automatisierung der Grenzwertzuordnung wurden weitere Kriterien in den Grenzwertstammdaten eingeführt. In der Verwaltung "Grenzwerteinschränkung" gibt es jetzt den Assistenten zur Grenzwertanlage mit folgenden Kriterien (alte und neue):

  • Grenzwertgrundlage, Grenzwertkategorie
  • Entnahmestelle, Entnahmestellengruppe, Entnahmestellentyp
  • Material, Materialgruppe, Materialtyp
  • Herkunftsland, Kunde, Untersuchungsumfeld

Anhand dieser Zuordnungen in den Stammdaten findet die Funktion "Grenzwerte neu initialisieren" an der Probe automatisch alle passenden Grenzwerte.

Analytische Grenzen bei Messwerterfassung übersteuerbar

  • Kopie analytischer Grenzen (Bestimmungsgrenze, Nachweisgrenze, etc.) an das aktive Prüfelement und Möglichkeit der Änderung abweichend von den Stammdaten

Erweiterung der Funktionalitäten am Material und der Nutzung Material an der Probe

  • Unterscheidung von Entnahnmestelle und Probenmaterial wurde konsequent weiterentwickelt
  • Durch die Zuordnung eines Materials an der Probe und die Möglichkeit Spektren und Grenzwerte in den Stammdaten mit Materialbezug zu definieren, können jetzt Untersuchungsumfänge und Grenzwerte bei der Probenerfassung vom iLIMS automatisch der Probe zugeordnet werden

Freie Kategorie am Zuordnungsschlüssel

  • Zur Gruppierung der Zuordnungsschlüssel können diese einer freien Kategorie zugeordnet werden

Aufbereitungsverfahren und Aufbereitungsmesssequenzen

  • Verfahrensdefinition ist um den Typ "Aufbereitungsverfahren" erweitert worden
  • Messsequenzen können jetzt zusätzlich aus der Aufbereitung erzeugt werden

Druck auf Basis von Analysen

  • Zuweisung einer Analyse oder Suchabfrage an einen Report in der Reportverwaltung
  • Reports können im Menü eingebunden und von dort gestartet werden
  • Berichtserzeugung erfolgt auf Basis der abgefragten Parameter der Analyse beim Start
  • Vereinfachung komplexe Berichte und Start ohne Umweg über eine Verwaltung
  • Beschleunigung der Datenaufbereitung und Berichtserzeugung, da die Analysen die Datenbeschaffung datenbanknah durchführen
1
w1
h1